Häufig gestellte Fragen und Antworten


Wird mein Kind auf die Schule vorbereitet?

 
Ja, 1-2 Mal in der Woche bereitet eine Fachkraft durch intensive Vorschularbeit die Kinder auf die Schule vor. Selbstverständlich können auch die jüngeren Kinder daran teilnehmen und schon frühzeitig "Schulluft schnuppern".
 

Muss mein Kind bei jedem Wetter hinaus?

Frische Luft stärkt das Immunsystem, reguliert den Appetit und den Schlaf. Der Wald bietet einen Entfaltungsraum für Anreize, welche die Kinder lieben und brauchen. Darum sind wir so viel wie möglich im Freien. Ohne die entsprechende Kleidung ginge das natürlich nicht. Deshalb gehören vor allem in den Herbst- und Wintermonaten Buddelhose, Regenjacke, Handschuhe und Funktionsunterwäsche zur Standardausrüstung eines jeden Kindes. In unserem gemütlich ausgebauten Bauwagen mit Ofen wird aber auch viel Zeit mit Basteln, Malen, Lesen, Musizieren, ... verbracht. Sollte unser Wetter einmal gar nicht mitspielen, können wir in den Evangelischen Gemeindesaal ausweichen. 
 

Wie sieht es mit der Hygiene im Waldkindergarten aus?

Der Waldkindergarten erfüllt alle hygienischen Auflagen des Gesundheitsamts Garmisch-Partenkirchen 
 

Tollen die Kinder "nur" im Wald herum?

Nein, da unser Schwerpunkt auf der "ganzheitlichen Erziehung" liegt, gibt es neben dem Freispiel einen gezielten Themenplan. In diesem Rahmen werden auch themenspezifisch Aktionstage durchgeführt (Besuch Flughafen, Kreiskrankenhaus, Feuerwehr, Handwerksbetriebe, Theater, etc.). Spezielle Motorikschulungen mit Klettern / Kinder-Sinnes-Seilgarten im Sommer gehören zum Programm. 
 

Ich bin mir nicht sicher, ob der Waldkindergarten das Richtige für mein Kind ist. 

Versuchen Sie es! Nehmen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einen oder mehrere Tage unverbindlich an unserem Programm teil. Vorherige Anmeldung erforderlich! Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Unten auf der Seite finden Sie unsere Kontaktdaten. Wir freuen uns!



Tipps, Ausrüstung und Kleidung


Hier ein paar Dinge und Tipps, die Euer Kind für den Kindergarten braucht, damit es im Sommer, wie im Winter Spaß hat: 

Kleidung – Qualitative und funktionelle Outdoor-Kleidung zahlt sich aus! Geeignet sind hier Multifunktionsjacken, die je nach Wetterlage angepasst werden können. Regenjacken und -hosen sind das A und O bei schlechtem Wetter. Im Winter brauchen die Kleinen Thermokleidung. Schneehose und Winterjacke, Mütze, Schal, Multifunkionstuch oder Loop und wasserdichte Handschuhe. Ein trockenes Ersatz-Paar Handschuhe sollten ebenfalls im Rucksack mit in den Kindergarten genommen werden. Wichtig ist auch, dass die Kleinen im Winter eine warme Strumpfhose oder Leggins drunter tragen. Auch ein warmes paar Socken und passende Winterstiefel mit entsprechendem Profil sind wichtig. Im Sommer hingegen genießen die kleinen leichtere Kleidung. Eine Regenjacke sollte immer mit im Gepäck sein. Sonnenhut und evtl. Sonnenbrille bitte nicht vergessen.


Kinderrucksack – Da die Kleinen morgens gemeinsam Brotzeit machen, brauchen sie einen Outdoor geeigneten Rucksack, in dem Brotdose und Getränkeflasche verstaut werden können. Die Kinder sollten den Rucksack selbst auf und zu machen können. Wenn einmal draußen gegessen wird, ist es wichtig, dass eine kleine Sitzmatte oder ein kleines Sitzkissen mit dabei ist. 


Brotzeit - Uns ist es wichtig, dass die Kinder gesund essen. Darum sollte den Kleinen möglichst nur eine Brotzeit ohne Süßigkeiten oder  Zucker eingepackt werden. Brot, Obst, Gemüse, Nüsse oder Trockenobst bieten eine gute Basis für einen vitalen Kindergartentag. Im Winter empfiehlt es sich ein warmes Getränk mit zu geben.


Nützliches – Im Sommer sollten den Buben und Mädchen eine eigene Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, im Winter evtl. eine Kälteschutzcreme oder Lippenpflege eingepackt werden. Taschentücher oder eine Sonnenbrille, wenn benötigt, gehören auch in den Rucksack.


Schlechtwetterschutz – Sollte es einmal stark regnen, ist es empfehlenswert, wenn die Kids eine Regenschutzhülle für den Rucksack mit einzupacken. Bei zu starkem Regen sind die Kinder im Bauwagen, doch damit die Tasche auf dem Weg nach Hause nicht zu sehr durchnässt, ist eine Regenschutzhülle empfehlenswert.


All diese Dinge gibt’s beim Outdoorhersteller, Onlineshop oder Fachgeschäft Eures Vertrauens. Bei Fragen helfen die Erzieherinnen und Betreuerinnen gerne weiter.



Elterninitiative

Der Verein lebt von der Elterninitiative!

Liebe Eltern und liebe künftige Eltern von Waldkindergarten-Kindern,

da wir ein unabhängier, eigenfinanzierter Verein sind, ist gerade die Mitarbeit und das Engagement von Euch gefragt. Jeder handgriff, jeder gebackene Kuchen und jeder Einsatz kommt den Buben und Mädchen zugute und hält das Vereinsleben am Laufen.

Drei bis viermal pro Jahr ist ein Putzdienst am Bauwagen für jede Familie vorgesehen. Aktionen wie Kuchenverkauf am Basar, der Tipi-Auf- und Abbau, das Bereiten des Feuerholzes und mitorganisieren von Ausflugsfahrten sind nur ein paar Dinge, die beigetragen werden. Hier ist es wichtig als Gemeinschaft miteinander zu arbeiten. Neue Ideen und Konzepte sind genauso gerne gesehen, wie Handwerkliches Engagement beim Kränze binden, das Finden neuer Werbemöglichkeiten und der Erhalt des Waldkindergarten Geländes.

Die Kommunikation im Verein erfolgt schwerpunktmäßig über einen WhatsApp Chat und Emails. Regelmäßige Versammlungen und Elternabende finden in regelmäßigen Abständen und vor allem vor größeren Veranstaltungen statt. 

Der Vorstand wird innerhalb einer Mitgliederversammlung gewählt. Die Hauptaufgabe des Vorstandes besteht darin, für den Verein wichtige Beschlüsse vorzubereiten bzw. zu bearbeiten und die Vereinsabende zu organisieren. Ebenso fungiert der Vorstand als Vermittler zwischen Elternschaft und Erzieherteam.

Seit den etwa 15 Jahren, in denen der Waldkindergarten jetzt besteht, sind viele Freundschaften, interessante Projekte und einzigartige Momente bei regelmäßigen Veranstaltungen wie dem Sommerfest, Krippenspiel oder Geburtstagsfeiern für Jung und Alt entstanden. Und alle, die mit dem Waldkindergarten Mittenwald verbunden sind oder waren erinnern sich zurück an diese liebevolle, naturnahe und besondere Zeit für ihre Kinder.

Mitmachen lohnt sich!